Balance – The inner point of contact

….

When the world is out of balance, it's more important than ever to find the balance within you.

The underlying message of our time is, above all, is above all the conscious acknowledgment of the two aspects – the masculine and the feminine energy – within you. The masculine energy of active doing and conscious advancement, and the feminine energy of receiving and conscious surrender. And as we integrate all of these parts in us in a new way, this also means a completely new embodiment of male and female being in the world that no longer excludes, instead is sinking back into the womb of the oneness of the soul. There is barely more beauty than vulnerability in strength. Although this may feel rather fragile on the outside, when all the thick, false and ancient tanks fall off. The strength that comes from it is pure.

This pairing between focused engagement and inspired action on the one hand, and softness and acceptance on the other, is like two lighthouses standing side by side and ultimately connecting more and more clearly in you. And you observe yourself consciously and mindfully in the coming weeks in relation to these two parts – in the knowledge that you can, shall or are currently rebuilding and adjusting your basis; You are vigilant to these mechanisms in you, these two sides. I therefore say vigilantly, because often certain mechanisms cause us to have a picture of ourselves, such as that of the strong man or the strong woman, ignoring our own vulnerability, softness, sensitivity. To feel time and again into this, to find out in which direction the strength or the constant action actually goes, and to look behind the veil, is certainly a quality that you now more often, even by clear triggers from the outside, will encounter. As a soul, we are always whole and safe, but in this body and in this form, which is imprinted by so many things from childhood, family and society, we are really asked to consciously experience this balance in us and to feel new! In this balance lies also the key to a fulfilled realization in the world, especially for what may come into this world through you. It’s this fine point where both come together, which unites both, and where nothing needs to be hidden or suppressed; where the miracles happen and it suddenly begins to flow. Allow yourself to go into this experience and open yourself to it. Maybe that only happens in very small, careful steps. Pay attention to it! But find the sweet spot, this point of contact in you. Let yourself be touched by yourself.

Therefore, an honest introspection is so important these days – especially in certain recurring situations in your life – with the sincere intention to take away from yourself the veils where your eyes may still be somewhat overcast for yourself.

Look at whether your doing is really aligned or is it a doing for the sake of doing of all the things you can do in a day and with that again just an escape from what's going on. And with surrendering it’s exactly the same. When is it a real surrender in which also every control can be consciously observed and then let go of? Or when is it a surrendering rather in the form of passivity? Take even the moments into account in which you think you have to do something and get trapped or stuck in it, where it’s actually about resting and relaxing. Where and when does it mean for you to consciously leave the respective comfort zone? This is a very subtle interlocking and healing of the weaker parts that is taking place – to heal these two principles in themselves and within oneself.

It’s about running after no more controlling actions that come from an inner compulsion – no matter at what end of the scale, but to put aligned, clear signs that follow the joy! It takes courage to face yourself in this honesty. But these can be real awakening experiences and also moments of deep, graceful humbleness before life!

In doing so, you sink deeper into your feeling for yourself and above all – that, too, is for many a very big topic in the current time quality – through the sensing of the body, the energy resources of the body. Where does your energy flow freely and easily, where does it multiply? Watch that! In connection with which people, with what activity, in which spaces, in which places? This ever-finer perception of yourself is your innermost and very own radar system. There is nothing to discuss outside, but to listen, to trust and to follow more and more. Where do you contract in return and the energy escapes you literally? Maybe even so, that you have developed chronic fatigue and, in some moments, you could sleep like this. You are not wrong, nothing is funny about you, on the contrary! Your individual system in its very own dynamic is part of a universal, complex transformation process that is currently happening on Earth, in the collective and between the worlds. How pioneering these times are, we will, as often, only fully understand in retrospect.

Your own level of energy is an important issue for many currently, after the first two months of the year were very challenging in re-encountering old life patterns and primal wounds, which you may have thought would have been healed or released long time ago.

Physically it can manifest itself by simply knocking you out with severe colds or acute injuries. It’s important in these times to really concrete, meaning also actively care for you, e.g., to have a blood count done to see if there are any minerals and vitamins to replenish, where your body is in need; where a specific nutrition – a nutrition which, in fact, nourishes and actually provides the body with what it needs or also nutritional supplements are good options.

The many autoimmune diseases that are sprouting up in humans and animals like mushrooms, whether it is fibromyalgia, lupus, Epstein Barr virus or Hashimoto just to name a few, especially the many thyroid problems, stomach and intestinal complaints or wandering, strong muscle pain, are reactions and signals of an increasingly fine, highly sensitive organism that realigns itself, where the old functions less and less. More and more frequently, they can no longer be medically fathomed or diagnosed. However, the human as well as the animal feels drained, tired, dizzy, has feelings of nausea or even vomiting.

It’s very much about perceiving oneself not in isolation anymore, but within the total structure and realizing – where does your energy flow, withoutyou doing something in the sense of struggle? Where is the space open and wide? With which people can you intensify work or being together, what has kept you from doing so, even in a partnership? Are there any old fears, if you open yourself more, engage yourself fully – now is the moment to go beyond some of your self-imposed limits, to decisively go for you!

Everything that has already happened of inner work within you has laid the ground that you can really make the leap across the river, whatever that means for your life concretely. There can open up new, wide spaces now that can’t even be assumed or perhaps from your present perspective are unimaginable, yet you feel them in you. Listen to the voice, however gentle, and follow it!

The mystery of life is – if we only start to allow that abundance for us and taste it, then this has a multiplier effect. Man is only constantly focused on lack, instead of focusing on what is already there and he already has. And everything has become such a given in our Western world, whereas nothing, really nothing is taken for granted.

An important prerequisite is that we observe ourselves very attentively in the coming weeks and in conscious steps, allow changes on different levels, which inevitably come and want to come, because now it’s all about expansion and full life.

Yes, live fully!

This applies to the interpersonal and partnership level, as well as to the professional, in relation to the location, as well as within family structures. There can be a real restructuring such as tasks are distributed, how processes are, how everyday life works. It's like zooming in or looking through the microscope at your everyday life.

After all, we know a lot in mind or in theory, but how and what does it mean to really tune this in our lives, to readjust? That may be small mini-steps or changes that can have a groundbreaking effect. For example, if you set up twenty minutes for a nap, this can give you a very different feel and energy level for the day in the sometimes very challenging transformation processes. And if you don’t, you just feel powerless and checkmate. But you really have to do it and take responsibility for yourself and your energy, and support yourself in it. If you arrange a small change like this or others, then you possibly have a completely different charisma, you attract quite different things, the quality of the connections changes, etc. So, don’t underestimate the careful, precise look and above all the meaning of details and supposedly unimportant things in your life.

You will feel the change in walking and with the inner and outer adjustments. You are part of the change. You are the change. This is an active moment! And at the same time in this active moment the space can open for a silent surrender. Therein lies the magic! 

Open yourself to all the parts in you, to the unity that you are and the vastness that you embody. Experience the strength of vulnerability as well as the tender power. You are so much more than you think, if you only allow it to happen.

You now have all the tailwind!

Love always,
Tina

I write these Energy Tune UPs (ETUP) especially for highly sensitives and empaths to support them on their journey of awakening. I’m not predicting anything but rather picking up the energies and addressing some of the themes that might be showing up in your life at present or the weeks to come. All texts that I share are based on my own experiences and/or of the people I work with. I highly encourage you to only take what resonates with you to find your own truth and wisdom. 

Thank you for sharing!

For information on Individual Sessions, Mentoring and Appointments on location, Skype or telephone please explore here.

I very much look forward to connecting with you in one way or another! xxx

..Wenn die Welt aus den Angeln ist, geht es mehr denn je darum, die Balance in Dir zu finden. 

Die Grundbotschaft unserer heutigen Zeit hat vor allem mit dem bewussten Anerkennen der beiden Aspekte – der männlichen wie auch der weiblichen Energie – in Dir selbst zu tun. Die männliche Energie des aktiven Tuns und bewussten Voranschreitens, und die weibliche Energie des Empfangens und bewussten Geschehenlassens. Und da wir alle diese Anteile auf eine neue Art in uns integrieren, bedeutet dies auch eine völlig neue Verkörperung männlichen und weiblichen Seins in der Welt, die nicht mehr ausschließt, stattdessen in den Schoß der Einheit der Seele zurücksinken darf. Es gibt wohl kaum eine größere Schönheit als die Verletzlichkeit in der Stärke. Auch wenn sich dies im Außen, wenn all die dicken, falschen und uralten Panzer abfallen, ziemlich fragil anfühlen mag. Die Stärke, die daraus erwächst, ist pur. 

Diese Paarung zwischen fokussiertem Einsatz und inspirierter Handlung auf der einen Seite sowie Weichheit und Annahme auf der anderen Seite, ist wie zwei Leuchttürme, die nebeneinanderstehen und sich in Dir letztlich nun immer klarer miteinander verbinden dürfen. Und Du beobachtest Dich in Bezug auf diese beiden Anteile ganz bewusst und achtsam in den kommenden Wochen – in dem Wissen, dass Du Deine Grundlage gerade neu errichtest oder justieren kannst, sollst und wirst; Du blickst wachsam auf diese Mechanismen in Dir, auf diese beiden Seiten. Ich sage deshalb wachsam, denn oft führen gewissen Mechanismen dazu, dass wir ein Bild von uns haben wie z.B. das des starken Mannes oder der starken Frau und ignorieren dabei unsere eigene Verletzlichkeit, Weichheit, Sensitivität. Da immer wieder mal hinzuspüren, in welche Richtung die Stärke oder das beständige Tun eigentlich geht, und hinter die Schleier zu schauen, ist sicher eine Qualität, die Dir jetzt häufiger, auch durch deutliche Auslöser von außen, begegnen wird. Als Seele sind wir immer schon heil und ganz, doch in diesem Körper und in dieser Form, die geprägt ist von so vielen Dingen aus Kindheit, Familie und Gesellschaft, dürfen wir diese Balance wirklich für uns bewusst in Erfahrung bringen und neu fühlen! In dieser Balance liegt auch der Schlüssel für Deine wahrhafte Verwirklichung in der Welt, vor allem auch für das, was durch Dich in diese Welt kommen möchte. Es ist dieser feine Punkt, wo beides zusammentrifft, der beides vereint, und wo nichts mehr ausgeblendet oder unterdrückt werden muss; wo die Wunder geschehen und es auf einmal zu fließen beginnt. Erlaube Dir in diese Erfahrung zu gehen und Dich dafür zu öffnen. Vielleicht geht es nur in ganz kleinen, vorsichtigen Schritten. Achte Dich darin! Doch finde den Sweet Spot, diesen Berührungspunkt in Dir. Lass‘ Dich berühren von Dir selbst.

Deshalb ist auch eine ehrliche Innenschau in diesen Tagen so wichtig – vor allem in bestimmten wiederkehrenden Situationen in Deinem Leben – mit der aufrichtigen Absicht, Dir selbst die Schleier wegzunehmen, wo Deine Augen für Dich selbst noch ein wenig verhangen sein mögen. 

Schau Dir an, ob Dein Tun wirklich ausgerichtet ist oder ist es ein Tun um des Tuns willens von all den Dingen, die man tun kann an einem Tag und damit auch wieder nur eine Flucht vor dem, was gerade ist. Und mit dem Geschehenlassen ist es genau das Gleiche. Wann ist es ein wirkliches Geschehenlassen, in dem auch jede Kontrolle bewusst beobachtet und dann sein gelassen werden kann? Oder wann ist es ein Geschehenlassen eher in Form von Passivität? Nimm‘ auch die Momente wahr, in denen Du meinst, Du müsstest etwas tun und darin gefangen oder festgefahren ist, wo es eigentlich um ein Ruhen und Entspannen geht. Wo und wann bedeutet es für Dich, die jeweilige Komfortzone bewusst zu verlassen? Das ist ein sehr subtiles Ineinandergreifen und Heilen der jeweils schwächer ausgeprägten Anteile, das gerade stattfindet – überhaupt diese beiden Prinzipien an sich und in sich zu heilen. 

Es geht darum, nicht mehr kontrollierenden Aktionen hinterherzulaufen, die aus einem inneren Zwang kommen – egal an welchem Ende der Skala, sondern gezielte, klare Zeichen zu setzen, die der Freude folgen! Es bedarf Mut, sich selbst in dieser Ehrlichkeit zu begegnen. Doch es können richtige Aha-Erlebnisse sein und auch Augenblicke tiefer, gnadenvoller Demut vor dem Leben! 

Du sinkst dabei wieder tiefer in Dein Gefühl für Dich und das vor allem – auch das ist für viele ein ganz großes Thema in der aktuellen Zeitqualität – über das Spüren des Körpers, der Energieressourcen des Körpers. Wo fließt Deine Energie frei und leicht, wo multipliziert sie sich vielleicht gar? Beobachte das! Im Zusammenhang mit welchen Menschen, mit welcher Tätigkeit, in welchen Räumen, an welchen Orten? Diese immer feiner werdende Wahrnehmung Deiner selbst ist Dein innerstes und ureigenes Radarsystem. Da gibt es auch nichts zu diskutieren im Außen, sondern dem immer mehr zu lauschen, zu vertrauen und zu folgen. Wo kontrahierst Du im Gegenzug und die Energie entweicht Dir förmlich? Vielleicht sogar schon so, dass Du chronische Müdigkeit entwickelt hast und in manchen Momenten wie aus dem Stand schlafen könntest. Du bist nicht falsch, an Dir ist nichts komisch, im Gegenteil! Dein individuelles System in seiner ganz eigenen Dynamik ist Teil eines universellen, komplexen Transformationsprozesses, der aktuell auf der Erde, im Kollektiv und zwischen den Welten geschieht. Wie bahnbrechend diese Zeiten sind, das werden wir, wie oftmals, erst in der Rückschau ganz verstehen können.

Das eigene Energieniveau ist für viele ein wichtiges Thema aktuell, nachdem die ersten beiden Monate des Jahres doch sehr herausfordernd waren in der erneuten Begegnung mit ganz alten Lebensmustern und Urwunden, von denen Du vielleicht dachtest, sie wären schon lange ausgeheilt oder erlöst. 

Das kann sich physisch zeigen, indem es Dich einfach „ausknockt“ mit starken Erkältungen oder akuten Verletzungen. Es ist wichtig, in diesen Zeiten auch wirklich konkret, also aktiv für Dich zu sorgen, d.h. beispielsweise ein Blutbild machen zu lassen, um zu sehen, ob etwas an Mineralien und Vitaminen aufgefüllt werden darf, wo Dein Körper gerade Bedarf hat; wo eine gezielte Ernährung – eine Nahrung also die nährt, die den Körper tatsächlich beliefert mit dem, was er braucht oder auch Nahrungsergänzungsmittel gute Möglichkeiten sind.

Die vielen Autoimmunkrankheiten, die bei Mensch und Tier wie Pilze aus dem Boden sprießen, ob das Fibromyalgie, Lupus, Epstein Barr Virus oder Hashimoto ist, um nur einige zu nennen, vor allem die vielen Schilddrüsenprobleme, Magen- und Darmbeschwerden oder wandernde, starke Muskelschmerzen, sind Reaktionen und Signale eines immer feiner werdenden, hochsensitiven Organismus, der sich neu ausrichtet, wo das Alte immer weniger funktioniert. Immer häufiger lassen sie sich nicht mehr ärztlich ergründen oder diagnostizieren. Dennoch fühlt sich der Mensch wie auch das Tier ausgelaugt, müde, schwindelig, hat Gefühle von Übelkeit oder gar Erbrechen.

Es geht stark darum, sich selbst nicht mehr isoliert, sondern im Gesamtgefüge wahrzunehmen und zu erkennen – wo fließt Deine Energie, OHNE dass Du etwas tust, im Sinne von Dich anstrengen? Wo ist der Raum offen und weit? Mit welchen Menschen kannst Du die Arbeit oder das Zusammensein intensivieren, was hat Dich bisher davon abgehalten, auch in einer Partnerschaft? Sind da vielleicht noch alte Ängste, wenn Du Dich zu sehr öffnest, ganz einlässt – jetzt ist der Moment über einige Deiner selbstauferlegten Grenzen hinauszugehen, komplett für Dich zu gehen! 

Alles, was bereits an innerer Arbeit in Dir geschehen durfte, hat den Boden bereitet, dass Du wirklich den Sprung über den Fluss machen kannst, was auch immer das für Dein Leben konkret bedeutet. Es können sich jetzt ganz neue, weite Räume öffnen, die sich gar noch nicht erahnen lassen oder vielleicht aus Deiner heutigen Perspektive nicht vorstellbar sind, dennoch spürst Du sie in Dir. Lausche der Stimme, wenn auch noch so leise, und folge ihr! 

Das Mysterium des Lebens ist ja – wenn wir nur anfangen, diese Fülle für uns zuzulassen und zu kosten, dann hat genau das einen multiplikatorischen Effekt. Der Mensch ist nur ständig auf Mangel fokussiert, anstatt den Blick auf das zu richten, was bereits da ist und er schon hat. Und alles ist so selbstverständlich geworden in unserer westlichen Welt, wobei nichts, wirklich gar nichts selbstverständlich ist. 

Eine wichtige Grundvoraussetzung ist, dass wir uns sehr aufmerksam in den kommenden Wochen beobachten und in bewussten Schritten, Veränderungen zulassen auf unterschiedlichen Ebenen, die zwangsläufig kommen und auch kommen wollen, denn es zielt jetzt alles auf Expansion und volles Leben. 

Ja, voll leben!  

Das gilt für die zwischenmenschliche und partnerschaftliche Ebene, wie auch für die berufliche, in Bezug auf den Ort, als auch innerhalb von Familienstrukturen. Es kann regelrechte Neustrukturierungen geben wie z.B. die Aufgaben verteilt sind, wie die Abläufe sind, wie der Alltag funktioniert. Es ist wie ein Einzoomen oder ein Blick durch das Mikroskop auf Dein völlig alltägliches Leben. 

Wir wissen letztlich um vieles im Verstand oder in der Theorie, doch wie und was bedeutet es, dass in unserem Leben wirklich abzustimmen, neu zu justieren? Das mögen kleine Minischritte oder Veränderungen sein, die eine bahnbrechende Wirkung haben können. Wenn Du beispielsweise zwanzig Minuten Zeit für einen Mittagsschlaf einrichtest, kann Dir das bei den teilweise sehr herausfordernden Transformationsprozessen ein ganz anderes Gefühl und Energielevel für den Tag geben. Und wenn Du es nicht tust, fühlst Du Dich nur energielos und schachmatt. Doch Du musst es tatsächlich tun und die Verantwortung für Dich und Deine Energie übernehmen, Dich darin unterstützen. Wenn Du eine kleine Veränderung wie diese oder andere arrangierst, dann hast Du möglicherweise eine völlig andere Ausstrahlung, Du ziehst damit ganz andere Dinge an, die Qualität der Verbindungen verändert sich, etc. Also, unterschätze nicht das achtsame, genaue Hinschauen und vor allem die Bedeutung von Details und so vermeintlich unwichtigen Dingen in Deinem Leben.

Du wirst im Gehen und mit den inneren wie äußeren Angleichungen die Veränderung spüren. Du bist Teil der Veränderung. Du bist die Veränderung. Das ist da aktive Moment! Und gleichzeitig kann in diesem aktiven Moment der Raum entstehen für ein stilles Geschehenlassen. Darin liegt der Zauber!

Öffne Dich für alle Anteile in Dir, für die Einheit, die Du bist und die Weite, die Du verkörperst. Erlebe die Stärke in der Zartheit genauso wie die weiche Kraft. Du bist so viel mehr als Du denkst, wenn Du es nur zulässt. 

Du hast dafür jetzt allen Rückenwind!

Love always, 
Tina

Ich schreibe die Energy Tune UPs (ETUP) besonders für hochsensible und sehr empathische Menschen, um sie auf ihrer Reise des Erwachens zu unterstützen. Dabei geht es mir nicht um Vorhersagen, sondern ich greife die aktuellen Energien auf und spreche einige der Themen an, die sich in Deinem Leben gegenwärtig oder in den kommenden Wochen zeigen können. Alle Texte, die ich teile, basieren auf meinen eigenen Erfahrungen und/oder der Menschen, mit denen ich arbeite. Ich möchte Dich sehr darin bestärken, nur das davon zu nehmen, was mit Dir in Resonanz geht, um Deine eigene Wahrheit und Weisheit zu finden.

Vielen Dank für’s Teilen!

Für Informationen zu Persönlichen Sitzungen, Mentoring und Terminen vor Ort, auf Skype oder per Telefon kannst Du hier mehr erfahren.

Ich freue mich, mit Dir auf die eine oder andere Art in Verbindung zu sein! xxx….


TINA GUTHKNECHT
Curator | Art Scientist | Intuitive Coach | Author

Inspired? Share your inspiration with others...

EN
DE